#1: Podcast urbekannt zum Thema der Wiener Fundraiser*innen

#1: Podcast urbekannt zum Thema der Wiener Fundraiser*innen

Ob als Einheimische*r oder Tourist*in. Ob auf der Mariahilferstraße, vor einer U-Bahn-Station oder sogar an der eigenen Haustür. Man begegnet ihnen ständig: Fundraiser*innen.
Überall stehen sie, mit ihren Tablets in der Hand, versuchen in den ungünstigsten Situationen etwas zu verkaufen, uns dazu zu bringen etwas zu spenden oder irgendwo mitzuwirken. Meist wirken sie unschuldig, doch wenn man ihnen einmal wirklich zuhört, dann sind diese derart eloquent, dass man es plötzlich für absolut notwendig hält, für was auch immer zu spenden. Zum Beispiel für den einzigen Hunde-Friseursalon für linkshändige Labradoodles in Nord-Kanada. Ist doch klar, dass die irgendwelche Tricks anwenden, um uns zu manipulieren. Sind sie denn überhaupt noch von anderen Verkäuf*innen, wie zum Beispiel Versicherungsvertreter*innen, Staubsaugerverkäufer*innen oder ähnliche, zu unterscheiden? Fundraising für soziale Vereine, Firmen oder Organisationen ist doch noch immer „Kapital sammeln“. Oder nicht? Wie viel Geld steckt dahinter? Basiert das Ganze auf einem Pyramidensystem? Wie viel verdienen Fundraiser*innen? Freiwillig werden sie bestimmt nicht den ganzen Tag Leute nerven und sich zu den King Joffreys der öffentlichen Plätze machen, oder? Werden womöglich arme, naive Studierende oder Schüler*innen komplett ausgenutzt, „um einen harten Job, für einen guten Zweck“ zu machen?
Fragen über Fragen, die uns Löcher in unsere Gehirne gebrannt haben. Urbekannt hat sich Notizblöcke geschnappt und alle Involvierten mit diesen Fragen durchlöchert, um euch dann erzählen zu können, wem ihr denn da überhaupt auf den Straßen begegnet. Einige Sachen haben uns schockiert und zutiefst getroffen und manche herzlichst zum Lachen gebracht.


Melde dich hier bei unserem Wien urblattl an:

Wird verarbeitet …
Erledigt! Checke dein Postfach (auch deinen Spam Ordner)


Das wird euch in unseren ersten vier Episoden erwarten: Wir schmeißen uns tief in den Kaninchenbau des Fundraisings und analysieren, erforschen, zergliedern und ergründen alle Ecken und Kanten, die ihr und wir selbst nie gewusst oder verstanden haben.
Wie ihr wisst, teilen wir ein Thema immer in vier Teile auf: in der allerersten urbekannt Podcast-Folge erzählen wir euch wie NGO’s, Fundraiser*innen und Werbeagenturen zusammenhängen. 
In der zweiten Woche interviewen wir viele dieser Werber*innen, fragen sie wie das Arbeitsklima bei ihrem Job ist, wie ihre Arbeitszeiten aussehen und sprechen sie auf das Gerüchte an, dass ein*e Werber*in bis zu 6000€ im Monat verdienen kann. Außerdem wenden wir uns auch an Leute auf der Straße, fragen sie zu ihrer Einstellung zu Fundraiser*innen, wie sie damit umgehen angesprochen zu werden und führen auch Gespräche mit absoluten Fundraising-Gegner*innen, um eine heiße Debatte ins Laufen zu bringen. Ihr seid immer auf sicherem Abstand mit dabei – in Form unseres Podcasts.
In der dritten Woche interviewen wir Fachfrauen und Fachmänner im Gebiet des Fundraisings bzw. der Werbung, Expert*innen, die weit oben sitzen und entscheiden, dass ihre Organisation über Haustür- und Straßenwerbung Spenden erhalten sollen. 
In der vierten und letzten Episode des Podcasts zum Thema Fundraisings, setzen wir uns noch einmal zusammen, versuchen das Erfahrene richtig zu verarbeiten, für euch zusammenzufassen und geben dann nochmal unseren eigenen Senf dazu!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s